Alleinerziehend

Nach einer Familienzeit beruflich wieder Fuß zu fassen, ist heute an sich schon nicht einfach. Für alleinerziehende Mütter – und wenige Väter – ist es noch einmal ein besonderer Kraftakt, Familienverantwortung und Berufsleben unter einen Hut zu bekommen. Einerseits kehren sie meist früher in die Berufstätigkeit zurück und sind häufiger in Vollzeit erwerbstätig. Andererseits ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Alleinerziehende schwieriger zu meistern als für Paare. Alleinerziehende müssen sie sich auf zuverlässige Angebote rund um ihre Familie verlassen können.

Als Alleinerziehende/r haben Sie besonderen Anspruch auf Unterstützung bei der Kinderbetreuung, wenn Sie beruflich wieder einsteigen.
Das Krefelder Jugendamt ist hier die richtige Anlaufstelle und unterstützt Sie bei der Suche nach einer qualifizierten Tagespflegeperson.

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Krefeld bietet auch Informationen für Schwangere an. Kontaktadressen für die Geburtsvorbereitung und Finanzierungshilfen werden in dem aktuellen "Ratgeber für Schwangere in Krefeld" aufgeführt.

In Krefeld stehen für Fragen alleinerziehender Mütter und Väter mehrere Anlaufstellen zur Verfügung. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Krefeld sowie die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit und beim Jobcenter unterstützen ein auf Ihre Lebenssituation zugeschnittenes Beratungsangebot. Sind Sie alleinerziehend? Dann interessiert Sie vielleicht der Krefelder „Wegweiser für Familien".

  • Tipp
  • Keine Angst vor dem  Bewerbungsgespräch: Personalverantwortliche gehen mittlerweile davon aus, dass die familiären Rahmenbedingungen zum Zeitpunkt der Bewerbung geklärt sind, denn gerade Alleinerziehende organisieren ihren (Berufs-)Alltag schon wegen ihrer Alleinverantwortung gut, und sie wissen, dass diese Bewerberinnen besonders hoch motiviert sind. Mittlerweile stehen bei  Bewerbungsgesprächen die  tatsächlichen Qualifikationen im Vordergrund.